Wie reagieren im Ernstfall seine Klassenkameraden?

  • Fall­beispiel Schule und Ausbil­dung • 13. Februar 2019
    Jürg K., 41-jährig, Vater eines epilep­siebe­trof­fenen Kindes

Wie reagieren im Ernstfall seine Klassenkameraden?

  • Fall­beispiel Schule und Ausbil­dung • 13. Februar 2019
    Jürg K., 41-jährig, Vater eines epilep­siebe­trof­fenen Kindes

Wie reagieren im Ernstfall seine Klassenkameraden?

Unser Sohn leidet seit seinem 10. Leben­s­jahr an Epilepsie.

Zu Beginn hatten wir viele offene Fragen wie z.B. kann er in der Schule mithalten, wie informieren wir die Schule über seine Krank­heit und wie reagieren im Ernst­fall seine Klassenkam­er­aden?

Die vielen Gespräche mit anderen Ange­hörigen haben Klarheit gebracht und uns wieder Mut gemacht.

Jürg K., 41-jährig, Vater eines epilep­siebe­trof­fenen Kindes

Haben auch Sie ein Anliegen?

Kontak­tieren Sie uns

Haben auch Sie ein Anliegen?

Kontak­tieren Sie uns

Haben auch Sie ein Anliegen?

Kontak­tieren Sie uns